• de

Thüringer Energieeffizienztag 2016 – wir waren dabei

Mit dem nicht alltäglichen Projekt der Umrüstung zweier Drahterodiermaschinen der Baujahre um die Jahrtausendwende auf frequenzgeregelte Pumpen und der damit verbundenen Stromkostenersparnisse um 53% hatte sich unser Partner Galek&Kowald um den Energieeffizienzpreis 2016 beworben. Dieser wurde 2016 bereits zum 5. Mal im Messe- und Congresszentrum Erfurt durch die TEAG-Thüringer Energie verliehen.

Auch bei uns begann nahezu zur „Stunde null“ dieses Preises für besonders gute Ideen und Aktivitäten rund um die Ressourcen-schonende Produktion und den nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt ein Umdenken. Mit der Entscheidung, ein Energiemanagementsystem einzuführen, wurde einst in unserem Hause gestartet. Eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 23KW war zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Jahre auf dem Firmengebäude aktiv.

Der zweite Step waren fundierte Messungen zur Erfassung von Einsparpotentialen. In den Folgejahren wurden als resultierende Maßnahmen dieser Messungen die bereits benannten Erodiermaschinen umgerüstet, da diese 365 Tage im Jahr im Einsatz sind. Eine weitere PV-Anlage mit 21KW kam hinzu, um zumindest die verbrauchsstärksten Tagstunden mit sauberer, eigener Energie zu unterstützen. Dem nicht genug – eine weitere, erfolgreich umgesetzte Maßnahme, welche Bestandteil der Analyse war, ist die komplette Umstellung der Beleuchtung auf LED. Stand heute sind die Planungen für die nächsten Schritte bereits abgeschlossen: Im Jahr 2017 wird ein Neubau des Technikraumes vollzogen, in dessen Zuge auch die Montagefläche erweitert wird.

Mit dem künftig installierten Blockheizkraftwerk werden wir unsere CO²-Bilanz weiter deutlich verbessern und tagsüber zusammen mit den PV-Anlagen einen Großteil der benötigten Energie selber erzeugen. Die bei uns mannlosen Nachtschichten werden wir dann komplett ohne die Hilfe der Energieversorger abdecken, der erste Schritt zur Eigenversorgung ist damit Realität. Auch die neben dem Strom erzeugte Wärme ist bei uns im Mittelgebirge gut verwendbar – im Winter ist die Heizung abgesichert– im Sommer werden Fertigungsklimatisierung sowie die Kühlung der Bearbeitungs-Maschinen mittels Sorptionskältemaschine realisiert – vielleicht unser Beitrag zu den nächsten Energieeffizienztagen 2017?!

2016-11-29T11:04:58+00:00